HU3A8808.jpg
 
 

Die Frage ist nicht, wer ich bin, sondern wie ich bin.

Ich heiße Sinah. Man könnte sagen, ich bin ein suchendes Mädchen gewesen. Nach der Schule habe ich mich auf den Weg gemacht, um Antworten zu finden. Was ich suchte, wusste ich nicht. Es zog mich in die Welt des Fliegens, die das Ferne so nah macht. Ich putzte Flugzeuge in England und studierte in Frankfurt, wie der Flughafen funktioniert. Ich mag die Vogelperspektive - die Welt von oben zu betrachten und umher zu fliegen.

Als ich mich entschied, meinen Job am großen Flughafen zu kündigen, musste ich mit eigenen und fremden Erwartungen brechen. Das war nicht leicht. Ich stellte mir recht früh die großen Sinnfragen: Was will ich? Und wer bin ich eigentlich? Anfangs war Yoga eine Alternative zum Fitnessstudio. Doch Ich merkte recht schnell, dass ich Antworten fand. Vielleicht nicht immer konkrete, aber zumindest in Form von Gefühlen. Es fühlte sich nicht mehr so schlimm an, keinen Plan zu haben und “nein” zu sagen.

2012 bin ich ins Schwabenland gezogen. Das hatte etwas was mit der Liebe zu tun und war eine Bauchentscheidung. Dort ging die Suche weiter und ich näherte mich den Antworten schreibend. Ich begann zu texten, machte Praktika bei verschiedenen Printmedien und studierte weiter: Soziologie und Rhetorik an der Uni Tübingen. Yoga in München.

Über Yoga kam ich zur Entspannung und Meditation. Die Stille verändert die Art des Suchens. Aus Ungeduld wird Gelassenheit. Aus Unsicherheit wird Vertrauen. Aus Suchen wird Finden. Aber das ist nicht von Dauer. So ist das Leben und das ist gut so.

Seit 2017 lebe ich wieder in Saarbrücken. Hier fühlt sich auch die YOGAREI zuhause. Mit meinen Kursen und Trainings möchte ich dir helfen, dass wir uns selbst und einander liebevoller wahrnehmen. Dass wir Mut finden, Pausen zu machen. Dass wir nicht vergessen, dass wir mehr sind als unsere Gedanken. Der wichtigste Grundsatz meiner Arbeit lautet:

No dogma, please. Feel free.